24. Oktober 2011

Eine Woche voller Angst und Tränen

Heute war ich zur Kontrolle beim Frauenarzt nach der nicht so angenehmen Nachricht von letzter Woche. Tut mir leid das ich eine ganze Woche nichts habe von mir "hören" lassen. Ich habe viel nachgedacht über die Worte des Pränataldiegnostikers, hab viel geweint und habe große Angst um unser Engelchen. Da war keine Platz für´s bloggen oder Blog´s lesen.
Ich war nun zu mehreren Blutkontrollen und heute zur Kontrolle beim Frauenarzt. Leider sind meine Werte trotz doppelter Dosis Heparin nicht besser, aber auch nicht schlechter. Mein Frauenarzt sagte mir heute nach ausführlichem Ultraschall und genauer Messung aller Werte incl. Durchblutung der Plazenta das die Versorgung im Moment ausreichend ist. Engelchen ist gewachsen und hat auch zugenommen, ist aber nach wie vor etwas zu klein und leicht. Im Moment besteht kein Anlass zu großer Sorge aber ich muss nun wöchentlich zur Kontrolle und auch er sagte mir das Wir nicht erst im März 2012 Eltern werden sondern uns darauf einstellen sollen das Engelchen evtl. noch dieses Jahr geholt werden muss. Ihm wäre es am liebsten wenn wir durchhalten könnten bis zur 2. Januarwoche...
Nach viel nachdenken in der vergangenen Woche und ausführlichen Gesprächen mit Kollegen von der Neonatologie macht mir das etwas weniger Angst als noch letzten Montag. Natürlich wünscht man sich kein Frühchen aber wenn die Versorgung im Mutterleib zu schlecht ist und der Tod in der Gebärmutter droht dann nimmt man das in Kauf. Die Chancen der Kleinen sind dann im Inkabator einfach besser...

Manch einer von Euch mag mich für etwas hysterisch halten das ich mir so viele Gedanken mache und so große Angst habe. Aber wenn man 2 Babys durch Gerinnungsprobleme und dadurch schlechte Durchblutung verloren hat dann hat man einfach riesige Angst das einem das Wunder im Bauch genommen werden könnte.
Leider habe ich lange genug Erfahrung sammeln können in der Gynäkologie das ich weiß wie ernst die Lage ist und meine Ärzte keine unnötige Panik machen.

Wir haben uns nun darauf eingestellt das alles anserst kommt wie geplant. Der Dachausbau wird eiligst von den Handwerkern weiterbetrieben und wir hoffen das bis Weihnachten alles fertig ist. Ich hab mir mittlerweile eine Liste der für den Anfang notwendigen Dinge gemacht und werde diese nach und nach besorgen. Der Stubenwagen in dem ich gelegen habe macht meine Mama gerade sauber und ich schaue nach der Ausstattung. Am WE haben wir ganz spontan ein Bettchen gekauft und kommende Woche werden wir uns im Fachgeschäft für Babyausstattung umsehen und beraten lassen.

Zum Schluss möchte ich mich noch für Eure lieben Kommentare und aufmunternden Worte zum letzte Beitrag bedanken. Es tut gut wenn so viele liebe Menschen an einen denken und einem gute Wünsche schicken... DANKESCHÖN

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir alles Glück der Welt, dass es dem Engelchen weiterhin gut gehen wird!
    Ich selbst habe schon 3 Frühgeburten bei meiner Nachbarin mitbekommen. Eine der 3en kam sogar schon am Ende des 4. Monats.. und heute ist alles super, außer, dass sie noch ein wenig klein ist und mit ihren 3 Jahren noch wenige Haare auf dem Kopf hat.

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, dass du so viel mit Uns teiels. Ich muss sagen, mir kommen gerade ein bissel die Tränen. Ich hoffe das alles gut geht und dein Kind gesund und heil zur Welt kommen kann. Ich kann deine Sorgen verstehen, obwohl ich selbst noch keine Kinder habe (bin ja noch viel zu jung). Es ist doch schonmal erfreulich, dass sich wenigstens nichts zum schlechten verändert hat und das Kind gewachsen ist. Ich hoffe, dass sich deine Situation bessert! Tausend Kisses von mir, ich wünschte, ich könnte etwas für dich tun :(. Ich hoffe, ihr schafft das mit dem Ausbau rechtzeitig, ich wünsche euch bei allem ganz viel Glück!

    Ganz viele liebe Grüße
    Neru

    AntwortenLöschen
  3. ich wünsch dir von herzen das alles gut geht und du dein engelchen gesund und munter im arm halten kannst.
    meine kleine schwester sollte damals, um den 7.januar 1992 kommen, aber sie kam schon am 23.dezember 1991 weil meine mutter solche schmerzen hatte, leider hatte sich die nabelschnur um den hals gewickelt aber es ging alles gut, meine schwester trug keine schäden davon. ich hoff ich konnte dir damit etwas mut machen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde nicht, dass Du hysterisch oder sonstiges bist. Natürlich macht man sich in solch einer Situation sorgen und weiß nicht so recht was man tun soll. Aber Du bist eine starke Frau und wirst das schaffen!! Ich wünsch euch von Herzen alles Gute weiterhin und hoffe, dass Du Dir nicht all zu große Sorgen machst!
    LG
    Sally

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann gut nachvollziehen, dass du dir viele Sorgen machst, nachdem du diesbezüglich schon soviel durchmachen musstest und finde es überhaupt nicht hysterisch. Ich denke, es wäre eher unnormal, sich da keine Gedanken zu machen.
    Ich drücke euch jedenfalls ganz fest die Daumen, dass trotzdem alles gut läuft!

    Liebe Grüße,
    Isa

    AntwortenLöschen
  6. Ach ,es tut mir so leid das du soviel weinen mußtest :( ,schicke dir viele liebe Gedanken und eine große Umarmung ,ihr seid so tapfer und stark!

    Alles Gute weiterhin ,viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Ach liebe Linchen, fühl Dich unbekannterweise ganz fest gedrückt! Und ich kann Dich so gut verstehen, die Angst die man um das ungeborene Zwergerl hat, kann keiner nachvollziehen, für den es das "normalste der Welt ist schwanger zu werden". Ich drücke auf alle Fälle ganz fest die Daumen das alles gut wird! Und auch wenn das Engelchen früher geholt werden muss, ist doch die Medizin Gott-sei-Dank so weit, dass auch ein Frühchen mittlerweile sehr gute Chancen hat. Alles Liebe, Z.

    AntwortenLöschen
  8. Ach süße, ich wünsche euch beiden alles gute und das alles möglichst bestens verläuft!♥

    AntwortenLöschen
  9. Hallo linchen,

    dass es in etwa gleich geblieben ist und sich nicht verschlechtert hat, verbuche ich schon mal als positiv.
    Wie Du schreibst, hast Du eine sehr engmaschige Überwachung und ich denke, dass so schnell und dann auch richtig reagiert werden kann und dass eine frühere Geburt dann die richtige Lösung sein wird.
    Hysterisch sind Deine Überlegungen sicher nicht, berechtigt, sich Sorgen zu machen, aber Du bist dort in guten Händen und ich glaube fest daran, dass sich dieses Mal alles zum Guten wenden wird.
    Die Überlegungen, jetzt de Ausbau voranzutreiben und die Ausstattung zu kaufen sind richtig; ich hoffe und wünsche, dass Du und Ihr das alles trotz der Sorgen genießen könnt.
    Ich glaube daran, dass Du Dein Kind gesund und munter in den Armen halten wirst, egal ob dieses oder erst nächstes Jahr.
    Viele liebe Grüße und *knuddel*,
    Britta

    AntwortenLöschen
  10. Das ist überhaupt nicht hysterisch, sondern eine ganz normale und natürliche Reaktion. Ich drücke alle Daumen, die ich habe. Es wird alles gut gehen und spätestens nächstes Jahr seid ihr stolze Eltern!

    AntwortenLöschen
  11. Ihr schafft das! Ich wünsche es Euch sehr!
    Meine Wünsche ans Universum sind verschickt! Lass Dich drücken!

    AntwortenLöschen
  12. Sehr bewegender Post...
    Ich wünsche euch, dass das Baby gesund und munter zur Welt kommt - ob nun dieses oder nächstes Jahr. Deine Bedenken sind natürlich verständlich aber mach dich nicht zu sehr verrückt, deine Nervosität wird dein Engelchen bestimmt spüren. Denk positiv und mach weiter mit den Vorbereitungen :) Ich denk an dich und dein Baby und drück natürlich ganz fest die Daumen, dass sich alles noch beruhigt und normalisiert. :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde dich gar nicht hysterisch... Ich denk an euch, und bin fest überzeugt das alles gut wird und Ihr euer Elternglück geniessen könnt

    AntwortenLöschen
  14. Es foid need imma ois auf oa Seiddn.... hat meine Oma immger gesagt. Ihr hattet 2 mal unendliches Pech. Diesmal wird es gutgehen. Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute. Du wirst daran glauben. Es wird gut gehen.
    LG Sunstorm

    AntwortenLöschen
  15. Das ist doch nicht hysterisch,sondern ganz normal,dass man sich große Sorgen um das Kind macht. :)
    Alles,alles Gute auch von mir!

    AntwortenLöschen
  16. Ich weiß, wenn ich jetzt sage, mache Dich nicht verrückt, bringt das rein gar nichts... Du bist überhaupt nicht hysterisch. Kann Deine Sorgen aufgrund der traurigen Erlebnisse wirklich nachvollziehen. Höre einfach auf Dich und auf Deinen Körper.
    Ich wünsche Dir ganz einfach sehhhhr viel Kraft und natürlich wünsche ich Dir ALLES ALLES GUTE.

    Alles Liebe
    Ari

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Linchen!


    Mein Sohn kam als Frühchen zur Welt. Leider konnte ich mich nicht darauf vorbereiten und war nach der Geburt einfach nur total überfordert.

    Ich wünsche Euch alles alles Gute, dass die Versorgung wenigstens so bleibt und Eure Püppi möglichst lange aushält.


    lg!

    AntwortenLöschen
  18. Ich wünsch euch alles Liebe und Gute. LG, Alencia

    AntwortenLöschen
  19. hallo!
    ich drücke dir und deinem kleinen bauchmenschlein ganz feste die daumen!!
    zum glück ist aber die medizin heutzutage wirklich fantastisch auf diesem gebiet. und vorallem darf man nicht vergessen wie dolle die kleinen krümels auch kämpfen können.
    auch sind gewicht und grösse nicht immer ssw abhängig.
    meine tochter wurde 2wochen vor termin wegen BEL geholt und war ein hauch von einem menschlein. anfangs sogar zu schwach zum stillen.
    mein sohn kam fast 5wochen zu früh und war ein richtiger wonneproppen und von anfang an quietsch fidel...
    weiterhin die besten wünsche für euch!

    liebe grüsse
    mumme

    AntwortenLöschen
  20. Hallo
    ich habe deine Posts immer still mitverfolgt.

    Ich hoffe fuer euch das Beste und das es deinem Baby gut geht.

    LG

    AntwortenLöschen
  21. Liebe linchen!
    Alles wird gut! Ich glaube daran :)
    Ich denke an Dich und hoffe,dass Dir gut geht!
    Viel ruhe & Entspannung wünsche ich Euch!
    Allerliebste grüße & einen wundervollen Abend noch & 1000 Bussis & dicker knuddler :)
    Ich schicke Dir sms :)))
    Deine Karo

    AntwortenLöschen
  22. Du bist wirklich nicht hysterisch, ich denke jeder, der ein Kind geboren hat, kann das verstehen. Ich weiß aus Erzählungen wie es bei mir abging, also hör auf dich und tu das was dir gut tut. Ich habe großen Respekt vor dir und finde es schön, dass du die Sachen mit uns teilst. Knuddler

    AntwortenLöschen